Interview mit Headcoach Tomas Grepl

Headcoach Tomas Grepl:

"So darf man gegen die Tigers nicht verlieren!"

 

Tomas, hast Du Lust über die Sonnabendniederlage gegen die Tigers zu reden?

 

Naja...

 

...dann reden wir erst einmal über den tollen Sieg vom MBC über Ulm, der vermutlich den Klassenerhalt unseres Kooperationspartners sichert, was für die Sixers sehr wichtig ist...

 

...auf jeden Fall, das war ein ganz starkes Spiel vom MBC und das wäre es auch bei einer Niederlage gewesen, denn die Truppe hat 100 Prozent gegeben.

 

Und da sind wir wieder bei der 71:80 Niederlage gegen Aschersleben. Da waren einige Spieler von 100 Prozent Leistung weit entfernt. Hast Du dafür eine Erklärung? 

Es fällt mir immer noch sehr schwer, darüber zu reden. Ich bin sehr enttäuscht über das, was die Mannschaft, besonders in der ersten Halbzeit geboten hat. Ich könnte da noch drastischere Worte wählen. Da stimmte die Einstellung im Kopf überhaupt nicht. Klar, wir sind Staffelsieger und Aufsteiger. Aber mit so einer Leistung kann man sich doch nicht von den Fans verabschieden. Die Tigers haben stark gespielt, mein Respekt. Aber mit so einer Leistung darf man gegen Aschersleben nicht aufwarten und am Ende verdient verlieren. Als wir in der zweiten Halbzeit ansatzweise gut gespielt haben, da bekamen die Tigers Probleme. Aber es fällt mir schwer, einige unserer Spieler zu verstehen.

 

Wie meinst Du das?

 

Wenn wir die Lizenz bekommen, dann steigen wir in die ProB auf. Und wenn man als Spieler da mit dabei sein will, dann muss man gerade bei so einem Spiel dem Management, dem Trainer und den Fans zeigen, dass man gebraucht wird. Und diese Haltung habe ich bei einigen Spielern vermisst.

 

Sicher auch bei einigen Leistungsträgern...

 

...Luka will ich mal ausnehmen, sein Start war auch nicht gut, aber seine Fußverletzung war nicht auskuriert. Aber Terrence beispielsweise, warum er nicht schon in der ersten Halbzeit so gekämpft hat, wie im zweiten Durchgang, das kann man nicht verstehen und bei Arunas hatte ich den Eindruck, als ob er Angst hätte, gegen seinen alten Club zu spielen. Schade, dass Benedikt wegen Leistenproblemen nicht richtig fit war und ich ihn schonen musste, aber unsere beiden anderen Doppellizenzspieler, Jonas und Ferenc, blieben auch deutlich unter ihren Erwartungen. Ich sage das deshalb so deutlich, weil wir verlieren können, aber nur mit 100% Einsatz und Kampf. Unsere Jungs haben Potential für die ProB, aber erfolgreich werden nur die sein, die dieses Potential immer unter Beweis stellen.

 

In der zweiten Halbzeit hast Du stärker auf den Nachwuchs gesetzt. Weil das Spiel schon weg war?

 

Nein, sondern weil mich keiner der Erfahrenen überzeugt hat.

 

Was hast Du nach dem Spiel in der Kabine gesagt?

 

Nichts, ich glaube, das sagt mehr als irgendwelche Worte.

 

Am Samstag ist das letzte Spiel der Saison in Bergedorf. So leicht wird es nicht werden...

 

...auf keinen Fall, ich bin froh, dass wir durch sind. MBC und das NBBL Team haben ganz entscheidende Spiele, das hat Vorrang. Vielleicht kommt Ferenc mit. Und bei Luka eher ein Fragezeichen. Ich werde Jungs aus der zweiten Mannschaft mitnehmen und von den Profis erwarte ich eine andere Leistung als gegen die Tigers.

 

Eine erfreuliche Meldung aber doch vom Sonnabend: Luka unterschrieb für zwei Jahre...

 

...das ist gut so und war auch mein Wunsch als wir mit ihm vor der Saison Kontakt aufnahmen. Luka ist ein General auf dem Feld, der es sicher seinen Mitspielern nicht leicht macht. Aber er ist ein echter Leader und er wird uns auch in der ProB, als Team, ein sehr wertvoller Spieler sein.

 

Tomas, Danke für das Gespräch und möge eine Serie in Bergedorf am Sonnabend halten: die Sixers haben in dieser Saison auswärts nicht verloren.

 Interview: Manfred Hoffmann; Foto: Jens Mattern

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok