Sixers schlagen Essen mit 76:62! Sieg trotz vieler Ausfälle!

Schon vor dem Beginn der Partie in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord war klar: bei den Gästen wird "Dr. Dunk" nicht für spektakuläre Aktionen sorgen, er saß verletzt auf der Bank.

Und bei den Sixers fehlte gleich ein Trio von Leistungsträgern.

Zylka und Stankevicius mussten krankheitsbedingt pausieren und Niedermanner fällt mit seiner Verletzung weiter aus.
Nachwuchstalent Franz Veit bekam somit mit Turudic, Petkovic, Williams und Gille eine Chance in der Startingfive.

Calvin Clinton holte für ETB Wohnbau Baskets Essen zwar den Sprungball, aber die ersten Punkte des Spiels markierte Turudic, der auch gleich noch einen Dunking nachlegte und die Sixers mit 4:0 in Führung brachte. Eine Führung, die sie auch im gesamten Spiel nicht aus der Hand gaben. Stand bei den Sixers die Defense in der Anfangsphase sehr stabil, inklusive guter Arbeit unter den Körben, lief bei den Gästen wenig. Schlechte Zuspiele auf Seiten der Essener und bei den Sixers sichere Abschlüsse, unter anderem zwei Dreier hintereinander von Petkovic, bescherten den Gastgebern einen 14:0 Lauf und nach fünf Minuten eine18:4 Führung. Als die Sixers nachlässig wurden, holten die Gäste auf und es ging mit 23:13 für die Sandersdorfer in die Viertelpause.

Die Sixers verschliefen regelrecht den Start ins zweite Viertel und hatten außer einigen guten Blocks in der Defense wenig zu bieten. Es folgte ein 9:3 Lauf für die Gäste und nach dreieinhalb gespielten Minuten war der Sixersvorsprung auf vier Punkte zum 26:22 zusammengeschrumpft.  Zwar sorgte ein schöner Dunking von Benedikt Turudic für viel Beifall von den Rängen, doch ein Weckruf für sein Team wurde die Aktion nicht. Es folgten einige Fehlabspiele und die Gäste entschieden das zweite Viertel mit 18:11 für sich. Headcoach Tomas Grepl gestikulierte heftig an der Seitenlinie und war wohl ganz froh darüber, dass das knappe 34:31 in die Halbzeit gerettet wurde.
Das dritte Viertel begann mit einem starken 8:0 Lauf der Sixers, der mit zwei getroffenen Freiwürfen von Ferenc Gille und einem von Benedikt Turudic eingeleitet wurde. Nach zwei Minuten nahm der Headcoach von Essen eine Auszeit, doch der Lauf der Sixers wurde nicht unterbrochen. Sechs Punkte folgten noch für die Hausherren und nach gespielten vier Minuten führten die Sixers mit 48:31, leisteten sich dann aber einige Fehlabspiele und schlechte Abschlüsse und die Gäste kamen bis auf 46:38 heran. Zum Glück war Calvin Clinton, in der ersten Halbzeit Topscorer für Essen, das Zielwasser abhandengekommen.

Verschlafen war auch der Start der Sandersdorfer ins Schlussviertel. Die Führung schmolz auf 60:54. Es folgte offensichtlich ein Donnerwetter von Headcoach Grepl in der Auszeit und ein Dreier von Luka Petkovic wurde zum Signal. Doch Essen hielt zunächst dagegen und nach erneuten Sixers Fehlabspielen stand es 1.42 vor Feierabend nur noch 68:62. Aber die Crazys und die Fans in der Halle peitschten ihr Team noch einmal nach vorn. Essen versuchte über Fouls die Angriffswucht der Sixers zu stoppen. Das gelang nicht, zumal die Sixers im Spiel 12 ihrer 16 Freiwürfe verwandelten. Am Ende ein verdienter Sieg der Sixers mit 76:62 und eine knappe Einschätzung des Headcoaches bei der obligatorischen Ehrenrunde des Teams: "Zufrieden mit einigen Schönheitsfehlern!"

Sixers: Turudic (22 Pkt/10 Reb), Petkovic (20 Pkt/6 Dreier/8 Ass), Gille (15 Pkt/8 Reb), Williams (7 Pkt/10 Reb), Veit (5), Hounnou (4), Ghotra (3), Bär, Sievers

Text: Manfred Hoffmann, Foto: ansichtssache

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok