ProB: Testspiel mit neuem Gesicht - Smith ersetzt Welton

Als Sixers-Fan hatte man die Berichterstattung in den vergangenen Wochen natürlich intensiv verfolgt und kannte die Namen der Neuzugänge genau.

Und dennoch gab es beim Testspiel der BSW Sixers gegen den Kooperationspartner SYNTAINICS MBC am Samstag eine Überraschung.

Gut 200 Zuschauer hatten den Weg in den heißen SixersDome gefunden und Fans des Erstligisten staunten dabei nicht schlecht, als sie ihr Team bei der Erwärmung sahen. Auf dem Rücken der Trikotnummer 1 stand "Wolf". Doch nicht das Maskottchen erwärmte sich hier, sondern ein durchaus bekanntes Gesicht und gleich gab es die ersten Fragen: "Ist Djordje Pantelic zurück in Weißenfels?". Denn der 35-Jährige war es, der sich hier für das anstehende Testspiel erwärmte. Auch wenn sicherlich viele Wölfe-Anhänger den sympathischen Center gern im Kader sehen würden, aktuell hält sich der Serbe in Weißenfels nur fit und sprang für den verletzten Cameron Jackson ein.

Und dann begann sie auch schon die erste offizielle Partie der neuen Sixers-Mannschaft. Die ersten Punkte gehörten den Gästen aus Weißenfels. Neuzugang Strahinja Micovic traf von der Dreipunktlinie. Doch Ferdinand Zylka legte ebenfalls mit einem erfolgreichen Dreipunktwurf nach. Das erste Viertel endete aus Sandersdorfer Sicht mit 12:23. Der zweite Spielabschnitt verlief ausgeglichener, dennoch konnte sich das Team von Headcoach Kaminiski etwas absetzen. Die letzten Punkte zum 27:43-Halbzeitstand erzielte dann die Nummer 21 auf Seiten der Gastgeber, Justin Smith. Ein Name, den die Fans im Vorfeld noch nicht gehört hatten.

Eigentlich hatten die Zuschauer Quadir Welton auf der amerikanischen Position erwartet, doch Welton ist seinen gebuchten Flug nach Deutschland nicht angetreten und teilte dem Management am nächsten Tag mit, dass er sich entschieden hat, nicht nach Deutschland zurückzukehren und seinen Vertrag nicht erfüllen wird. Nachdem der erste Schock verdaut war: "So etwas habe ich in all den Jahren auch noch nicht erlebt", gab Präsident Leuschner zu, musste schnellstmöglich ein Ersatz gefunden werden. "Wir sind froh mit Justin Smith einen weiteren erfahrenen Spieler gefunden zu haben.", so Leuschner weiter. Smith kommt aus Los Angeles, begann am College Hawaii-Hilo und spielte in Deutschland unter anderem in Schalke, Rhöndorf und Jena. Zur Winterpause in der letzten Saison verpflichtete Würzburg den 32-Jährigen nach und konnte so den drohenden Abstieg in den Playdowns vermeiden. Smith erzielte dabei 14,3 Punkte und holte zudem 9,2 Rebounds. Und bereits am Samstag zeigte sich, dass der Linkshänder über eine clevere Spielweise und viel Erfahrung verfügt. Coaches und Management sind sich sicher, dass er dem jungen Team helfen wird und sind froh, so schnell einen Ersatz gefunden zu haben. Willkommen in Sandersdorf, Justin Smith!

In der zweiten Hälfte probierten beide Trainergespanne viel aus und so gab es eher weniger Punkte zu sehen. Und auch wenn es auf beiden Seiten an der einen oder anderen Stelle noch hackte, so hat das Spiel Lust auf die neue Saison gemacht und diese beginnt am Samstag, den 21.09.2019 um 18:00 Uhr im SixersDome. Zu Gast in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB sind dann die Itzehoe Eagles.

Text: Anja Petermann, Fotos: Jens Mattern

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok