Headcoach Sebastian Ludwig: "Grossen Puffer zu den Play - Downs schaffen!"

Vor dem Rückblick auf das Spiel gegen Düsseldorf natürlich die Frage: wie geht es Anthony Okao?

Es scheint  zum Glück keine schwierige Verletzung zu sein. Wenn die Schwellung nach dem Umknicken zurückgegangen ist, werden wir wissen, wie lange er pausieren muss. Das Auswärtsspiel in Stahnsdorf ist eher fraglich.

Mit dem Heimerfolg über Düsseldorf hat dein Team die Tabellenführung gehalten. Platz eins fühlt sich sicher inzwischen ganz gut an...

 ...kann man so sagen. Ist ja auch ein schönes Tabellenbild. Aber was wichtig für uns ist, wir sind jetzt vier Siege von einem Play - Down Platz entfernt. Und die Abstiegsrunde wollen wir vermeiden auf jeden Fall.

Düsseldorf war sicher ein schweres Stück Arbeit...

 ...auf jeden Fall, das Team gehört in der Offense zu den stärksten in der Liga. Wir haben Düsseldorf 78 Punkte gestattet, in der Regel werfen sie 10 Punkte mehr.

Das zählt um so mehr, da das Team, besonders nach Okaos Verletzung, deutliche Größenvorteile hatte...

 ....was man an unserem schlechten Reboundverhältnis ablesen kann. Aber unsere Defense, teilweise über das ganze Feld, hat dann in der zweiten Halbzeit Wirkung gezeigt.

Düsseldorf verliessen auch etwas die Kräfte...

...sie waren ja auch nur mit acht Spielern angereist und da hinterlässt so ein schnelles Spiel natürlich Spuren.

Wer ragte bei den Sixers heraus?

Ganz klar Marco Krstanovic als Rebounder und Passgeber. Gefreut habe ich mich über Sven Papenfuß. Er kam von der Bank und fand sofort ins Spiel und machte wichtige Punkte. Ferdinand hatte sicher nicht seinen besten Tag, steuerte aber wichtige Punkte zum Sieg bei. Auf Justin Smith war wieder Verlass, ebenso auf Luka.

Jetzt wartet am Wochenende auswärts Aufsteiger Stahnsdorf. Erster gegen Elfter, das könnte eine leichte Aufgabe vermuten lassen?

Auf keinen Fall. Die Truppe kann Druck machen. Ich habe sie live gegen Bernau erlebt. Und am Wochenende hat Stahnsdorf in Wedel mit 89:85 gewonnen. Also wir fahren da mit Respekt hin.

Sebastian alles Gute für das Derby mit Stahnsdorf, ein Team gegen das die Sixers ja schon etliche Spiele absolvierte.

 Foto: MBC, Interview: Manfred Hoffmann

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok