1.RLN: "Im Rückspiel wird Hannover schwer!"

Herzlichen Glückwünsch zum klaren 96:68-Erfolg gegen die Korbjäger. Gab es für das Team nach der tollen Leistung einmal Trainingsfrei?

Starke Leistung ja, aber Trainingsfrei nicht.

Wir haben wegen der verschiedenen Trainingsorte genug Trainingszeit, aber können auch keine verschenken. Außerdem spielen wir am Donnerstag gegen HTB Halle im Landespokal.

Vor dem Spiel haben Sie vor Hannover gewarnt. Haben Sie die Korbjäger prophylaktisch etwas stark geredet?

Auf keinen Fall. Ich hatte mir das Spiel Hannover gegen Stade auf Video angeschaut und da waren die Korbjäger trotz der Niederlage sehr stark. Sie werden auch noch kommen, wenn die neuen Spieler besser integriert sind. Einige kamen sehr spät ins Team. Spätestens beim Rückspiel in Hannover werden wir das sehen. Das wird dann eine ganz Partie werden. Zumal sie sicherlich dann auch auf Revanche brennen.

Dennoch, die Hannover Korbjäger wurden erst einmal klar geschlagen. Aber Sie wären nicht der Headcoach, gäbe es keine Kritik...

...und die liegt ja auf der Hand. Wir haben im letzten Viertel unglaubliche 27 Punkte kassiert und das in eigener Halle. Das werden sich die Jungs ganz genau auf Video ansehen müssen, um zu sehen, wie schlecht da unsere Defense war. So etwas kann von anderen Teams bestraft werden.

Die Sixers liegen in der Tabelle derzeit auf Platz eins. Wie sieht das der Trainer?

Im Moment ist die Tabelle nicht wichtig, weil sie aufgrund der unterschiedlichen Spielezahl der Teams wenig aussagt. Allerdings muss ich sagen, dass es mich noch immer sehr ärgert, dass wir das Spiel gegen den Aufsteiger in Bremen uns aus der Hand nehmen ließen. Das hätte nicht passieren dürfen. Das waren leicht verschenkte Punkte in der Tabelle.

Hat sich nach diesen ersten Spielen der Blick auf die Kräftesituation in der Liga verändert?

Eigentlich nicht. Cuxhaven und Stade sind für mich top. Die kommenden Spiele gegen Stade auswärts aber auch gegen Aschersleben werden uns zeigen, wo wir stehen.

Zahlt es sich aus, dass der Verein keinen Druck auf das Team ausübt?


Ich denke schon. Aber trotzdem müssen die Spieler mit Leistungsdruck leben, wenn sie selber vorwärts kommen wollen und in höheren Klassen spielen möchten. Deswegen zählt jedes Spiel. Unser Vorteil ist, dass das Team jung und hungrig ist. Insofern macht die Arbeit mit dem Team Spaß, weil ich manchmal eher bremsen muss.

Tomas, greifen Sie manchmal noch zum Basketball aus Spaß oder um die schlanke Linie zu halten?

Den Basketball fasse ich nicht mehr an, ich bin in meinen Profijahren genug in den Hallen gerannt. Was die Figur betrifft, bei 1.94 m wiege ich 89 Kilogramm, das sind fünf mehr als zu meiner aktiven Zeit. Also ein bisschen mehr Kraftraum wäre da schon gut. Aber ich bin kein guter Esser und nicht mal unsere tschechischen Spezialitäten sind da eine Versuchung für  mich.

Von der Seite also keine Sorge vor der Vorweihnachtszeit! Was die Spiele betrifft, werden wir sehen! Danke für das Interview.

Interview: Manfred Hoffmann, Foto: Ben Bott

Veröffentlicht in 1. RLN

Partnerlinks

 

 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen