1.RLN: Sixers empfangen Aufsteiger Westerstede

Der Spielplan beschert den Sixers derzeit besonders Teams aus Niedersachsen. Cuxhaven, Vechta, Hannover und nun die TSG Westerstede. 20 Kilometer von Oldenburg entfernt, ist der Verein der 25 Tausend Einwohnerstadt zu Hause.

Die gute Verkehrsanbindung an Oldenburg ermöglicht Westerstede eine komfortable Kooperation mit dem Bundesligisten aus Oldenburg, der ja auch in der ProB vertreten ist.

Westerstede putzte Vechtas Farmteam problemlos weg. Danach gab es zwei knappe Heimniederlagen immerhin gegen die Aufstiegsaspiranten Aschersleben und Stade. Sixers Headcoach Tomas Grepl warnt deshalb davor, die TSG auf die leichte Schulter zu nehmen. Aber hat der Aufsteiger wirklich so ein Kaliber? Wir fragten nach beim Headcoach Milos Stankovic. Der 27-jährige Serbe könnte als gelernter Forward vermutlich mit seinem Team noch auflaufen. An Temperament fehlt es dem 1.96 m Mann offensichtlich nicht. Die Aufholjagd seiner Eagles gegen Stade musste er nach einem technischen Foul im dritten Viertel außerhalb der Halle erleben.

Herr Stankovic, mit welchem Gefühl reisen Sie nach Sandersdorf?

Mit einem guten Gefühl. Wir haben im letzten Spiel gegen Stade mit 16:31 ein miserables erstes Viertel gespielt. Danach haben wir uns gefangen und unsere Spielsysteme funktionierten. Zur Halbzeit hatten wir uns bis auf 38:41 herangekämpft und hofften da auf die Chance, den Spitzenreiter zu schlagen. Aber der Rückstand aus dem ersten Viertel war am Ende doch nicht auszugleichen. Aber wenn wir die guten Minuten aus dem Stadespiel in Sandersdorf abrufen, dann haben wir eine Chance. Aber natürlich sind die Sixers Favorit. Sie wollen oben mitspielen und wir die Klasse als Aufsteiger erst einmal halten.

Wen würden Sie aus Ihrem Team hervorheben? Fabian Lühring mit 2.13 m als Center ist nicht zu übersehen oder Haris Hujic, mit 22 Punkten gegen Stade der Topscorer?

Nein, ich möchte niemanden hervorheben. Wir sind ein sehr junges Team, das sich entwickelt. Da möchten natürlich alle Jungs viel spielen. Und dann haben wir 6 Doppellizenz Spieler, für die wir natürlich auch eine Verantwortung tragen.

Haben Sie die Sixersspieler schon gesehen?

Ich habe mir ein Video angeschaut und die Namen habe ich mir nicht so gemerkt. Aber aufgefallen sind mir besonders Kordis, Markoc und Stankevicius. Also auf die müssen wir ganz besonders aufpassen.

Danke Milos Stankovic für das Interview und eine gute Reise nach Sandersdorf. Das Wochenende in der Regionalliga Nord bietet einige spannende Paarungen. Cuxhaven empfängt die zuletzt starken Albatrosse aus Berlin und Aschersleben wird sich in Stade vermutlich gewaltig strecken, um nicht alle Ambitionen für einen Spitzenplatz abhaken zu können.

Sprungball in der Ballsporthalle in Sandersdorf ist am Samstag bereits um 17:00 Uhr! Leider muss Coach Grepl ab sofort auf Yannick Hennelotter verzichten. Der 17-jährige Guard zog sich im Training einen Bruch des Mittelfußes zu und fällt damit auf längere Zeit aus. Wir wünschen Yannick für seine OP am kommenden Dienstag alles Gute und eine schnelle Genesung.

Außerdem könnt ihr am Samstag auch unsere neue Jubiläums-Kollektion erwerben. Wie? Ihr kennt sie noch nicht? Dann haben wir hier ein paar Fotos für euch: Facebook. Der Fanshop ist während des gesamten Spiels geöffnet und befindet sich direkt in der Halle.

Text: Manfred Hoffmann, Anja Petermann; Fotos: Ben Bott

Veröffentlicht in 1. RLN

Partnerlinks

 

 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen