Die Facebook-Seite der BSW Sixers BSW Sixers meet Twitter Die BSW Sixers auf Google+

Unsere Hauptsponsoren

Autohaus Otto Grimm
Rothkegel Baufachhandel GmbH
Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld
Stahlbau Brehna GmbH
Leichtkonstruktionen Dach+Wand GmbH & Co. KG
Media GmbH Gesellschaft für Außenwerbung Wolfen

Termine

1. Regionalliga Nord

Weitere interessante Links

Besucher

Heute: 341
Gesamt: 896117

Suchen

BSW - Sixers
1.RLN: Tomas Grepl: "Auch sieben Tigers nicht unterschätzen! PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 06. Dezember 2017 um 13:07 Uhr

Bevor wir auf das Lokalderby am Sonnabend in Aschersleben blicken, noch eine kurze Rückschau auf das 88:60 gegen Rendsburg. Ein Spiel am Ende mit vielen zufriedenen Gesichtern, auch bei Dir?

Was das Ergebnis betrifft, auf jeden Fall. Das erste Viertel war knapp, da waren beide Teams nervös und spielten phasenweise auch hektisch und zu aggressiv. Ab dem zweiten Viertel hatten wir einige gute Spielzüge und konnten den Vorsprung ausbauen.

Ab dem dritten Viertel kamen die Twisters eigentlich nur zu Punkten, wenn die Sixers den Ball nicht sichern konnten oder in der Defense nicht gut standen und plötzlich ein Gegner frei unterm Korb stand...

...und deshalb habe ich die Jungs auch gewarnt. Ein stärkerer Gegner bestraft diese Fehler härter und man braucht sich nicht zu wundern, wenn ein Spiel dann verloren geht.

Was aber am Sonnabend absolut stimmte, waren Moral und Kampfgeist, allein wie Benedikt in die Zweikämpfe ging...

...manchmal auch ein bisschen zu ungestüm. Aber Benedikt ist ein Spieler, der aufgrund seines gesunden Ehrgeizes gut zu führen ist für einen Trainer. Er will den Erfolg und geht darum gerade Eins gegen Eins jedes Risiko ein.

Mehr Spielzeit bekam auch Jonas Niedermanner, der sich den Applaus schließlich mit zwei krachenden Dunkings verdiente...

...das ist was für die Zuschauer. Für mich zählen die zwei Punkte, egal ob Dunk oder einfacher Korbleger, die Würfe müssen sitzen. Aber Jonas macht sich zunehmend.

Ab dem dritten Viertel hast Du junge Leute gebracht wie Franz Veit und Ralph Hounnou und sie machten die Sache ordentlich...

...stimmt. Ralph wollte ich nach langer Handverletzung die Gelegenheit für einen Einsatz in der 1. Mannschaft  geben. Er hatte sich gut herangearbeitet. Bei Franz kommt hinzu, dass Yannick Hennelotter wegen einer Lungenentzündung mindestens bis zum Jahresende ausfällt. Also habe ich Franz als Aufbauspieler die Chance gegeben, sich im Team zu beweisen.

Sonnabend nun das mit Spannung erwartete Lokalderby gegen die Tigers. Macht der personelle Engpass der Tigers die Sache leichter?

Auf keinen Fall, das habe ich den Jungs gesagt. Man kann gegen sieben erfahrene Basketballer verlieren! Wer jetzt bei den Tigers spielt, ist erfahren und sie haben nichts zu verlieren. Ich bin froh, dass ich mit einem weitestgehend kompletten Kader nach Aschersleben fahren kann. Der MBC spielt schon am Freitag, das gibt grünes Licht für die Spieler mit Doppellizenz. Einzig Arunas hat noch Muskelprobleme, das hat man gegen Rendsburg gesehen. Sein Einsatz ist ungewiss. Ich hoffe, auf ein gutes Spiel in der vermutlich gut gefüllten Ballhaus Arena in Aschersleben und dass wir die Punkte mit nach Sandersdorf nehmen.

Wozu in einem Fanbus Platz sein dürfte. Denn neben zahlreichen privaten PKW fährt auch ein großer Reisebus nach Aschersleben. Dieser startet 17:15 Uhr an der Ballsporthalle in Sandersdorf. Der Preis beträgt 11€ p.P. Aktuell gibt es nur noch 5 freie Plätze. Wer im Fanbus mitfahren möchte, sollte sich schnellstmöglich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. anmelden.

Text: Manfred Hoffmann, Foto: Mattern





 
 
implementation and hosting by unitel buerosysteme