Die Facebook-Seite der BSW Sixers BSW Sixers meet Twitter Die BSW Sixers auf Google+

Unsere Hauptsponsoren

Autohaus Otto Grimm
Rothkegel Baufachhandel GmbH
Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld
Stahlbau Brehna GmbH
Leichtkonstruktionen Dach+Wand GmbH & Co. KG
Media GmbH Gesellschaft für Außenwerbung Wolfen

Termine

1. Regionalliga Nord

Weitere interessante Links

Besucher

Heute: 338
Gesamt: 946911

Suchen

BSW - Sixers
1. RLN: Siegesserie hält auswärts an! Sixers schlagen Königs Wusterhausen 69:52! PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 28. Januar 2018 um 21:07 Uhr

Bis ins dritte Viertel hinein leistete der Gastgeber den Sixers starken Widerstand.

Gestartet mit Williams, Petkovic, Tyrna, Niedermanner und Stankevicius konnte sich der Tabellenführer kaum mehr als zwischen sechs und acht Punkten absetzen. 19:15 endete das erste Viertel und auch der Halbzeitstand war mit 35:31 recht knapp.

Dreißig mitgereiste Fans der Sixers unterstützen lautstark unser Team. Neben den Crazys waren einige aktive und ehemalige Spieler der alten Herren sowie Nachwuchsspieler mit ihren Familien nach Königs Wusterhausen mitgefahren.
Gegen Ende des dritten Viertels legten die Sixers einen Zwischenspurt ein und gingen mit 15 Punkten auf 57:42 in Führung. Die letzten 10 Minuten wurde der Vorsprung sicher nach Hause gebracht. Wermutstropfen des Abends: Jonas Niedermanner verletzte sich bei einem Foul in der 15. Minute und musste medizinisch behandelt werden. Am heutigen Sonntag geht es ihm aber schon besser und er wird nach einigen Tagen Pause gegen Ende der Woche wieder ins Training einsteigen können.
Die Topscorerliste des Abends zeigte bei den Sixers ein schon gewohntes Bild. Stankevicius mit 20 Punkten, Williams mit 14 und Petkovic mit 12 trugen sich in den Statistikbogen ein. Da auch die temps ihr Spiel gewannen, bleibt es beim bekannten Bild in der 1. Regionalliga Nord. Die Sixers liegen auf Platz eins mit zwei Siegen vor Neustadt auf Platz zwei.

Reserve löst Playoff-Ticket

Die Ausgangslage war nicht wirklich optimal. Auf Grund eines vollgepackten Wochenendes mit Einsätzen in den unterschiedlichsten Mannschaften konnte Headcoach Marcus Brambora nur auf sieben Spieler für die Partie beim SV Halle zurückgreifen. Der Gastgeber hingegen, der sich mit einem Sieg die Chance auf einen Playoff-Platz wahren wollte, trat zu elft an. Und die Ausgangslage sollte sich noch verschlechtern. Mit Ende des ersten Viertels verletzte sich Michel Radestock, der mit durchschnittlich 12,9 Punkten zu den Topscorern der Reserve zählt, schwer an der Schulter. Wenig später kam die Diagnose aus dem Krankenhaus: ausgekugelte Schulter. Wie lange Michel, der auch schon zu Einsätzen in der Regionalliga kam, ausfällt, ist bisher noch unklar. Wir wünschen an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung!

Im Nachgang rückte das Team noch enger zusammen. Nach einem 40:40 Zur Halbzeit ging es auch mit einem Unterschieden (61:61) in den Schlussabschnitt. Hier steigerte das junge Team noch einmal die Verteidigungsleistung, gestatte den Hallensern nur 10 Punkte, und überzeugte in der Offensive immer wieder durch ein starkes Teamplay. Mit 22 zu 10 ging das letzte Viertel an die Sixers, welche durch den 71:83-Erfolg damit endgültig ihr Ticket für die diesjährigen Oberliga-Playoffs lösen. Durch die Niederlage vom USC Magdeburg ist sogar Tabellenplatz drei gesichert, was voraussichtlich ein Halbfinale gegen den BC Anhalt aus Dessau bedeutet. Doch noch sind 3 Spiele zu absolvieren, am kommenden Samstag ist der BBC Stendal zu Gast in Sandersdorf (Sprungball 15 Uhr). Denn auch wenn die Playoff-Plätze feststehen, ist der Abstiegskampf in der Oberliga so spannend wie lange nicht mehr. Zwischen den Plätzen 6-10, wobei Platz 9 und 10 den Abstieg bedeuteten, liegt nur 1 Sieg Unterschied.

U20 holt innerhalb von 24 Stunden 2 Siege

Bereits am Freitagabend begann für die U20 das Basketball-Wochenende. In der Bitterfelder Turnhalle empfingen sie den USC Magdeburg. Die Gäste reisten mit nur 5 Spielern an, hielten lange mit, mussten sich aber am Ende deutlich der längeren Bank der Sixers mit 99:70 geschlagen geben. Einen Tag später zeigte sich das gleiche Bild auf Seiten der Basketballgemeinschaft. Durch das parallel stattfindende Oberligaspiel fuhren nur 5 Jungs zum MTV Wittenberg. Doch diese hatten an diesem Nachmittag richtig Lust auf Basketball und holten sich am Ende verdient den 59:65-Sieg.

Ersatzgeschwächt ohne Chance

Die männliche U14 hat es zurzeit richtig schwer. Immer wieder plagen Ausfälle das Team. Zuletzt erwischte es nun auch noch Leistungsträger Niklas Wolff, der aufgrund einer Knieverletzung voraussichtlich bis Ende der Saison ausfällt. Und nun ging es am Sonntagmittag auch noch ausgerechnet zum Tabellenführer. Beim USV Halle hatte das Team, welches Unterstützung aus der U12 bekam, keine Chance und musste sich am Ende deutlich geschlagen geben.

III. Herren und Senioren mit Niederlagen

Bereits am Montagabend spielten die Senioren gegen den USV Halle. Am Ende fiel die Niederlage mit 47:73 etwas zu hoch aus. Donnerstagabend reiste die dritte Herrenmannschaft nach Bernburg und auch wenn es am Ende 56:52 für die Gastgeber stand, fühlte es sich wie ein Sieg an. Denn lange war nicht klar, ob das Team überhaupt antreten kann. Am Ende machten sich 5 Spieler auf den Weg und verkauften sich teuer.

Text: Manfred Hoffmann/Anja Petermann, Foto: ansichtssache





 
 
implementation and hosting by unitel buerosysteme