Die Facebook-Seite der BSW Sixers BSW Sixers meet Twitter Die BSW Sixers auf Google+

Unsere Hauptsponsoren

Autohaus Otto Grimm
Rothkegel Baufachhandel GmbH
Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld
Stahlbau Brehna GmbH
Leichtkonstruktionen Dach+Wand GmbH & Co. KG
Media GmbH Gesellschaft für Außenwerbung Wolfen

Termine

1. Regionalliga Nord

Weitere interessante Links

Besucher

Heute: 338
Gesamt: 946911

Suchen

BSW - Sixers
Sixers unterliegen im Pokalfinale! Wichtige Leistungsträger fehlten! PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 13. Februar 2018 um 17:23 Uhr

Für das Pokalfinale in Wolmirstedt konnte Headcoach Tomas Grepl nur eine arg geschrumpfte Truppe aufbieten. Turudic, Stankevicius, Niedermanner und Gille fehlten wegen der MBC Vorbereitung auf wichtige anstehende Ligaspiele. Im "Lazarett" Alexander Herrmann, Franz Veit und Yannick Hennelotter.

Gegen die Rhinos aus Halle wurde mit 74:62 gewonnen. Tomas Grepl spielte mit Jaroslav Tyrna, Arunas Sakalauskas, Terrence Williams sowie einigen Nachwuchsspielern aus der zweiten Mannschaft. "Ein ordentliches Spiel", so Headcoach Tomas Grepl.

Im Finale gegen Wolmirstedt kam auch Luka Petkovic zum Einsatz, der, so der Headcoach, "unbedingt auch dieses Spiel gewinnen wollte". Beim Stand von 40:39 für die Gastgeber war auch noch alles offen. Gegen Ende des Spiels war die Spielerrotation doch zu klein, um die gut besetzten Wolmirstedter zu schlagen, die ihr Halbfinale gegen ebenfalls nicht vollzählig angetretene Tigers mit 60:59 gewonnen hatten. Das soll die Leistung der Gastgeber nicht mindern, gehört aber der Vollständigkeit halber dazu.

Tomas, Dein Fazit des Pokalfinales...

...natürlich liegt unser Focus auf der Vorbereitung auf das wichtige Spiel gegen die temps. Aber unter den gegebenen Umständen haben wir ganz ordentlich gespielt. Aber wenn Benedikt und Alexander fehlen, dann ist Jaro der einzige große Mann. Er hat seine Sache gut gemacht und die Nachwuchsspieler haben sich durch die Bank weg gut verkauft. Aber Wolmirstedt ist eine erfahrene Mannschaft mit Spielern, die schon in höherklassigen Teams standen. Das Team wird in der 1. Regionalliga eine gute Rolle spielen können. Für mich ist auch wichtig, dass es in Wolmirstedt keine weiteren Verletzungen gab.

Du hattest eine gründliche Analyse der Niederlage gegen Stade angekündigt. Wie sah die aus?

Wir haben uns die entscheidenden Szenen des Videomaterials angeschaut, vor allen Dingen die, wo wir in der Defense sehr schwach waren. Aber auch natürlich die Momente, wo wir unsere Stärken ausgespielt haben.

Damit sind wir beim Sonnabendspiel in Neustadt. Wie wird Deine Mannschaft aussehen?


Was die Kranken betrifft, da kann ich nur bedingt etwas sagen. Ich hoffe, Alexander Herrmann hat seine Grippe überwunden. Wichtig ist, alle unsere Doppellizenzspieler werden dabei sein.

Wo sind die Stärken der temps?


Ich denke an allererster Stelle in der Offensive. Ihr amerikanischer Center ist sehr stark und sie haben viele Waffen, um erfolgreich Körbe zu machen.

Was heißt das für uns?


Wir brauchen von der ersten Minute an eine starke Defense und wir müssen ganz schnell unseren Rhythmus finden. Das hat ja gegen Stade gefehlt im ersten Viertel. Aber noch einmal: der Schlüssel zum Erfolg gegen die temps liegt in der Defense, darauf werden wir beim Training in dieser Woche den Focus richten. Die Jungs sind motiviert. Aber ich möchte auch keine übermotivierte Mannschaft, das ist nicht gut, man verkrampft. Die temps sind ein sehr wichtiges Spiel für uns und wir haben das Ziel, in Neustadt auf jeden Fall zu gewinnen. Dann sehen wir weiter.

Tomas, Danke für das Interview und eine gute Trainingswoche.

Text: Manfred Hoffmann, Foto: JuBlank





 
 
implementation and hosting by unitel buerosysteme