Tomas Grepl: "Gegen Iserlohn zwei gute Viertel gespielt!"

Tomas, in Iserlohn gab es die bislang deutlichste Auswärts-niederlage. Wie ordnest Du diese ein?

Ziemlich einfach. Iserlohn ist der Tabellenführer und bei uns fehlten drei Starter. Deswegen kann ich nicht unzufrieden sein.

Wir haben in zwei Vierteln eine gute Leistung gebracht. Mehr war nicht zu machen.

Die Überlegenheit der Big Men von Iserlohn war deutlich. Ohne Benedikt sind wir unter den Brettern zu schwach?

Sagen wir mal so, Benedikt macht uns im Rebounding erheblich stärker. Wir müssen junge Leute, wie Moritz Bär, weiter fordern und entwickeln. Aber ganz klar, Benedikt ist ein ganz wichtiger Spieler für uns.

Der im Dress des MBC gegen die Bayern immerhin neun Punkte machte. Wird es jetzt schwerer, ihn für Sixers-Spiele zu besetzen?

Nein, das würde ich nicht sagen. Im Spiel gegen München fehlte wegen Verletzung ein etatmäßiger Center des MBC, so rückte Benedikt nach. Er wäre sonst mit nach Iserlohn gefahren. Aber noch einmal, dass sich Benedikt so gut entwickelt, das spricht für das Konzept ihn als Doppellizenzspieler in Weißenfels und ganz besonders bei den Sixers zu fordern.

Moritz Bär zeigte sich im Interview hocherfreut über seine zwölf Punkte gegen Iserlohn.

Die Freude kann ich verstehen. Moritz arbeitet an sich wirklich hart im Training. Nun muss sein Ziel sein, kontinuierlich solche Leistungen abzurufen.

Am Sonnabend kommt Schwelm, sicher ein ganz unbequemer Gegner?

Davon kann man getrost ausgehen! Und auf die Fans wartet ein starkes und ganz bestimmt spannendes Spiel. Schwelm hat sich mit Niklas Geske aus dem Bundesligateam von Ludwigsburg verstärkt. Seine Statistiken können sich sehen lassen und er lenkt das Schwelmer Spiel. Ich hoffe, wir können seinen Wirkungskreis einschränken. Aber auch die anderen Spieler sind nicht zu unterschätzen. Ich denke nur an den 1,93 Meter großen Erik Durham, der zuletzt in Spanien spielte.

Die obligatorische Frage nach dem Aufgebot der Sixers....

...der MBC hat sein Punktspiel verlegen müssen. Daher werden die Doppellizenzspieler dabei sein, die gesund sind. Verletzt sind noch immer Ferdinand Zylka und Ferenc Gille, aber auch Luka Petkovic laboriert noch. Aber egal wie unser Aufgebot sein wird, wir werden so kämpfen, wie es sich für eine Heimmannschaft gehört, die zu Hause ungeschlagen bleiben will!

Tomas, Danke für das Gespräch und dann bis Sonnabend 18:00 Uhr in Sandersdorf!

Interview: Manfred Hoffmann
Foto: Jens Mattern

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok