Sixers veranstalteten Mädchen-Freizeit-Turnier

Am vergangenen Sonntag fand das erste Mädchen-Freizeit-Turnier in Bitterfeld statt. Zu Gast waren Lüchow und Stendal.

Obwohl der Mädchenbasketball in Sachsen-Anhalt über Jahrzehnte hinweg sehr erfolgreich war und ist, gibt es kaum Vereine in unserem Bundesland, die überhaupt Basketball für Mädchen oder auch Damen anbieten. Das macht es gerade für kleine Vereine schwierig, aber auch für die Vereine, die keinen weiblichen Leistungssportbereich haben. Und so erging es den Sixers im letzten Jahr wie wohl vielen Teams, die sich neu finden. Die einzige Möglichkeit zum Spielen war die Teilnahme am Ligabetrieb in der weiblichen Landesliga. Hier musste man dann unter anderem gegen Teams wie den Lions aus Halle antreten. Wenn man dann als blutige Anfängerinnen auf Sportschülerinnen trifft, die 40 Minuten lang eine Ganz-Feld-Verteidigung und Fastbreak spielen, sind die Ergebnisse vorhergesagt und so setzte es deutliche Niederlagen. Eine Situation, die weder für die einen noch für die anderen förderlich sind und so hat sich der Basketballverband Sachsen-Anhalt in diesem Jahr etwas Neues einfallen lassen.

In Zusammenarbeit mit interessierten Vereinen wurde eine kleine Freizeitliga ins Leben gerufen und am vergangenen Sonntag richteten die BSW Sixers nun ihr Heimturnier aus. Mit dabei waren außerdem der BBC Stendal sowie ein Team aus Lüchow. Der BC Anhalt reiste leider nicht an und so entschieden sich die Trainer und Trainerinnen vor Ort ein Dreier-Turnier auszuspielen. Denn das ist etwas, was bei diesem Format von unschätzbarem Wert ist: die Absprache untereinander. Das weiß auch Jugendkoordinatorin Anja Petermann: "Wir wollen ja, dass die Mädels dabeibleiben und Spaß am Spiel haben." Und so wurde auch im Vorfeld festgelegt, dass kein Spiel mit einer Differenz von mehr als 20 Punkten ausgeht.

Die erste Partie hieß dann BSW Sixers gegen Lüchow und es entwickelte sich eine spannende Begegnung, welche am Ende knapp zu Gunsten der Gastgeberinnen endete. "Für mich war es wichtig, dass ich in diesem Spiel auch Isabel, welche mit ihren 11 Jahren heute die jüngste Teilnehmerin war, einsetzen konnte. Sonst spielt sie in der U12 gegen Jungs und das ist schon etwas anderes.", so Trainerin Petermann im Nachgang. Auch das zweite Spiel, ungewöhnlicherweise spielte die Heimmannschaft gleich wieder, war eine enge Begegnung, welche dann Stendal für sich entscheiden konnte. Da Lüchow nur mit 6 Spielerinnen anreisen konnte, bekamen sie die Pause und im letzten Spiel half dann auch noch eine Sixers-Spielerin bei den Niedersachsen aus. Etwas, was auch nur bei diesem Format möglich ist. Das Abschlussspiel gewannen erneut die Lizards aus dem Norden. Bevor sich die beiden Teams wieder auf den doch sehr weiten Nachhauseweg begaben, gab es zwar keine Siegerehrung im klassischen Sinn. Doch die BSW Sixers bedankten sich bei den beiden Teams mit einem kleinen Geschenk.

An dieser Stelle möchten sich die BSW Sixers auch noch einmal bei Gerald Reither bedanken, der dieses Turnier nutze, um den jungen Schiedsrichtern Noah, Leon und Willi wertvolle Tipps zu geben. Und bereits kurz nach dem Jahreswechsel geht es schon weiter. Dann lädt Lüchow ins schöne Niedersachen ein und die BSW Sixers sind wieder mit dabei.

Mädchenbasketball bei den Sixers:

Du hast Lust auf Basketball und bist zwischen 10 und 16 Jahre alt? Dann schau doch mal bei einem Training vorbei oder hol dir weitere Informationen bei unserer Jugendkoordinatorin (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok