Spielbericht Playoff Spiel #6: Zum Glück wieder gefangen

Mit einer 72:93-Niederlage bei den Dresden Titrans ist die Saison 2020/21 in der BARMER 2.Basketball-Bundesliga ProB für unsere Jungs am Donnerstagabend zu Ende gegangen. Hauptgrund für die Niederlage beim Aufstiegsfavoriten war ein katastrophaler Start. 

Die Geschichte des Spiels
Nur mit einem Mini-Kader konnten unsere Jungs zum letzten Saisonspiel in Dresden antreten - neben den Langzeitverletzten fehlten auch Sandro Antunovic und Robin Danes, die am Sonntag noch einmal für den SYNTAINICS MBC auflaufen und deshalb in Dresden aussetzten. Dazu spürte man die Müdigkeit bei Djordje Pantelic, der erst in den frühen Morgenstunden von seinem Auftritt mit dem MBC in Vechta zurückkehrte.

Der Start verlief dann auch katastrophal: Dresden begann mit drei Dreiern am Stück, lieferte einen 27:4-Lauf, versenkte am Ende sieben Distanzwürfe im ersten Viertel und führte nach den ersten zehn Minuten 29:11. Die positive Nachricht: Der Rest des Spiels ging nur noch 64:61 für Dresden aus.

Das lag vor allem daran, dass unsere Jungs sich kämpferisch fingen. Auch wenn die Rebounds immer noch klar bei den Gastgebern lagen (35:19 gesamt), ging nun zumindest offensiv etwas zusammen. Vier Dreier fielen im zweiten Viertel, zur Pause stand es 53:31.

Auch nach dem Seitenwechsel gab es immer wieder kurze gute Phasen. Der Ball lief etwas besser durch die Reihen, Coach Ludwig ließ in den zahlreichen Auszeiten nicht locker. Lucien Schmikale fand seinen Touch, netzte als Topscorer insgesamt 20 Punkte ein. Doch ein Dresden in voller Besetzung (die gesamte 12er Rotation spielte) hatte eben immer auch Antworten parat. Fünf Minuten vor dem Ende waren wir beim 80:67 sogar in gefühlter Schlagdistanz, aber Dresden legte bis zum Ende noch einmal nach.

Positiver Höhepunkt: Unsere beiden Youngster Paul Hollfelder und Toms Saraks kamen zu ihren ersten ProB-Punkten. Am Ende ein wirklich verdienter Sieg für die Dresdner, die wir eventuell kommende Saison nicht wiedersehen. Aufstieg und so in Sicht bei den Titanen.

Und bei uns? Änderte dieses letzte Spiel, dieses letzte Ergebnis nichts an einer überragenden Saison. Was wir erlebt haben, macht uns optimistisch für die Zukunft. Möge die Saisonpause kurz sein. Und wenn der Sommer rum ist, öffnen sich die Türen der Ballsporthalle endlich wieder auch für die Fans. Danke an die Sixers-Familie. 

Stimmen
Sebastian Ludwig, Trainer BSW Sixers: "Gratulation an Dresden, ein verdienter Sieg, ich drücke die Daumen für den Aufstiegskampf. Ich war natürlich mit unserem Start nicht zufrieden, wir haben schlecht gereboundet und die Titans hatten eine viele zu hohe Dreierquote. Trotzdem hat mein dezimiertes Team über drei Viertel einen guten Job gemacht bis zum Schluss und Dresden dann noch einmal alles abverlangt. Die drei Ergebnisse im Viertelfinale unseres Teams waren für meinen Geschmack ein bisschen zu hoch und haben nicht ganz die drei Spielverläufe wiedergegeben. Ich glaube, wir haben mit unserer kurzen Rotation trotzdem noch einmal alles gegeben."

Unser Team
Jelic 14, Sievers 7, Hollfelder 3, Schmikale 20, Saraks 1, Pantelic 4, Rahn 7, Andjelic 6, Petkovic 10
komplette Statistik

Livestream
Hier könnt ihr das Spiel noch einmal kostenfrei im Re-Live verfolgen

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.