Spielbericht Spieltag #3: Packendes Derby

Ein Heimauftakt mit einem Derby - die Sandersdorfer Ballsporthalle brodelte am Samstagabend ordentlich. Nach 40 umkämpfen Minuten setzte sich am Ende jedoch hauchdünn der starke Aufsteiger aus Wolmirstedt mit 71:66 durch und bleibt damit ungeschlagen. 

Die Geschichte des Spiels
Am Ende würde viel über Zahlen gesprochen. Fünf von sechsundzwanzig Dreierversuche. Nur neunzehn Prozent Trefferquote. Es waren vielleicht nicht die alles entscheidenden Zahlen, aber eben doch sehr bedeutende. Hätten die BSW Sixers nur ein oder zwei mehr Treffer aus der Distanz versenkt - wer weiß, wie dieses erste Sachsen-Anhalt-Derby in der ProB am Ende ausgegangen wäre.

So aber stand zum Abpfiff ein Sieger aus Wolmirstedt fest, der genau diesen kleinen Tick besser war, den das Ergebnis auch aussagte. Bis zur Pause allerdings zeigte sich dies noch nicht. Beide Teams lieferten ein intensives Spiel ab, in dem sich die Läufe abwechselten. Erst startete Wolmirstedt 10:4, dann konterten die Sixers mit einem 7:0-Lauf, abgeschlossen mit einem Dreier von Lukas Kazlauskas auf 11:10 (6.). Die 17:16-Führung unserer Jungs nach dem ersten Viertel beantworten die Gäste wieder kurz nach dem Start von Abschnitt zwei mit fünf Punkten in Folge und holten sich beim 21:23 (13.) die Führung wieder. Zehn Punkte in Folge von Vincent Friederici halfen dabei, dass die Sixers zur Pause nur knapp mit 32:34 zurücklagen. Insgesamt sollte der Guard 25 Zähler erzielen - Karrierebestwert in der ProB. 

Direkt nach Wiederanpfiff aber leistete sich das Team von Headcoach Chris Schreiber einen Hänger, ließ zehn unbeantwortete Punkte der SBB Baskets zu: 32:44 (23.). Es war die höchste Führung im gesamten Spiel - und eine, die Wolmirstedt bis zum Ende auch nicht mehr hergeben sollte. Daran änderte auch das starke Aufbäumen auf 51:52 (29.) nichts und Kampf bis zur letzten Sekunde. Doch weitere sechs vergebene Dreipunktwürfe im letzten Viertel sorgten immer genau für den knappen Vorsprung der Gäste, der einfach nicht mehr einzufangen war. Die rund 300 Zuschauer in der Halle aber hatten ein feines Gespür für die Intensität ihrer Jungs, feierte am Ende ein Team, dass jung ist, sich zerreißt und viel Potenzial in sich trägt. Dazu zählt auch der erste 17-jährige Malcolm Neufert, der sein ProB-Debüt gab.

Ein starker Heimauftakt. Nächsten Sonntag geht es bereits daheim gegen Iserlohn weiter. Erneut ein ungeschlagenes Team. 

Stimmen
Chris Schreiber, Headcoach BSW Sixers: "Ich bin sehr mit der kämpferischen Einstellung zufrieden, auch wenn wir mit zehn Punkten hinten lagen, hat keiner den Kopf hängen lassen. Dass es nicht zum Sieg gereicht hat, lag natürlich auch an der schwachen Dreierquote. Es war schön, wieder Basketball vor Fans zu zelebrieren, ein tolles Erlebnis. Ich glaube die Zuschauer, haben ein tolles Derby gesehen."

Eiko Potthast, Headcoach SBB Baskets Wolmirstedt: "Großes Kompliment an Sandersdorf, wir mussten uns den Sieg hart erkämpfen. Nach der durchwachsenen ersten Halbzeit sind wir nach der Pause stärker und physischer zurückgekommen was den Grundstein für den Sieg gelegt hat. Wir haben jetzt drei knappe Spiele für uns entschieden, das gibt Selbstvertrauen."

Unser Team
Sievers , Rapieque 3, Antunovic 4, Neufert, Ozike (DNP), Kazlauskas 13, Rahn 2, Danes, Rungby 4, Friederici 25, Warner 9, Urbansky 6
komplette Statistik

Nächstes Spiel
4. Spieltag
Sonntag, 17.10.2021, 16.00 Uhr
BSW Sixers - Iserlohn Kangaroos


 

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.