Schulprojekt: Auftakt am BSZ Bitterfeld

Auch im Schuljahr 2022/23 führen die BSW Sixers wieder gemeinsam mit der Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld ihr gemeinsames Schulprojekt „Sports creates Tolerance“ durch. Zusammen hat man sich das Ziel gesteckt, Kinder und Jugendliche der Region im Rahmen regelmäßiger Projekttage mit Werten wie Fairness, Toleranz, Fairplay, gesunder Ernährung und nachhaltiger Bewegung zu begeistern. Den Auftakt gab es fast schon traditionell im Bitterfelder Berufsschulzentrum. 

Dort hatten die BSW Sixers und ihre Jugendkoordinatorin Anja Petermann zwei Klassen aus dem 1.Ausbildungsjaher der Kinderpflegerin*innen an ihrem zweiten Schultag zu einem Projekttag eingeladen. Insgesamt 31 Teilnehmende erhielten einen ersten Einblick in die Arbeit mit Kindern - speziell hier, worauf es beim Sport in dieser Altersklasse auch pädagogisch ankommt und wie man sich aufkommenden Herausforderungen stellt. Anja Petermann stellte zudem eine erste Übungssammlung mit zahlreichen Kind-gerechten Spielen vor.

Auch für den neuen Ausbildungsjahrgang haben die Sixers in ihrem Trainerteam wieder Praktikumsplätze reserviert, die bereits nachgefragt worden sind. Im vergangenen Jahr konnte auf diese Weise bereits eine Trainerin ausgebildet werden, die nun regelmäßig im Nachwuchsbereich der Sixers aktiv ist.

"Für uns ist dieser Projekttag eine echte Win-Win Situation", sagt Anja Petermann, "wir können den Jugendlichen wichtige Werte und Anregungen für sich selbst, ihre Ausbildung und die Menschen vermitteln, die wir Ihnen in der Zukunft anvertrauen."

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.